Fehler/Info's/Anregungen an:
last update: 15.06.2016 / Besucher: 39753 (46646)
Haftungsausschluss
Ich habe meinen nicht mal 6 Monate alten Innenraumfilter, wegen mangelden Luftdurchsatz gewechselt.

Der alte Filter war feucht und roch leicht muffig. (ähnlich dem Geruch den einige Leute öfters beschreiben, wenn sie von ständig beschlagenen Scheiben berichten!)

Der Filter scheint wenn er durch Pollen und anderen Stäuben und Dreck zugesetzt ist, ein gutes Feuchtbiotop zu sein. Der Filter trocknet nicht mehr durch und die Scheiben beschlagen oft. Der "dreckige" Filter zieht zudem Wasser... Ich hatte den alten Filter ja nicht gleich weg geworfen. Er lag erst im Heizungskeller und trocknete dort. Dann ca. 12 Std. wettergeschützt unter dem Vordach vor dem Haus. Abends war er wieder nass. Das Wetter war zwar nicht das beste, aber es hatte nicht geregnet.

Der Filter befindet sich unter dem rechten Windlaufgrill (Beifahrerseite!) vor der Frontscheibe. Um diesen zu wechseln müssen die beiden Windläufe abgeschraubt werden. Die Scheibenwischer müssen hierfür nicht ausgebaut werden. (ggf. in Mittelstellung auf die Scheibe gefahren werden)
Es sind nicht nur die Schrauben oben auf dem Windlauf zu lösen, sondern auch die unter der Motorhaube! ;) Mit Glück bekommt man die Abdeckung auf der Beifahrerseite gelöst, ohne die Fahrerseite zu lösen.

Unter der Abdeckung kann man auch schon den Filter sehen. Nur an dem Rahmen/Halter noch die beiden Klammern lösen und nach oben weg ziehen.

Innenraumluftfilter Alter und neuer Innenraumfilter

Auf dem Bild ist mein alter Filter und der Neue zu sehen!
Der schwarze Dreck darin besteht größtenteils aus Reifenabrieb und anderem Zeug und nicht aus "Dieselpartikeln" wie viele glauben... (Obwohl Reifenabrieb auch zum Feinstaub zählt!) Ein angehender Laborant bei uns, hat den Staub unter die "Lupe" genommen.


zurück / Home Johnes.eu © Johnes
Rechtlicher Hinweis:
Ich weise darauf hin, dass ich mich von den Inhalten der von mir verlinkten Seiten distanziere! Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist allein deren Verfasser verantwortlich.  (mehr Infos/Disclaimer...)